Schneelastzone - Schimmel ...


Blockhaus als Wohnhaus
Blockhaus als Wohnhaus

*  Satteldach 

*  Sauna im Blockhaus 

*  Schnäppchen 

*  Schimmel 

*  Schneelastzone - Schneelast  

 

*  Schnitt

*  Schornstein

*  Schwedenhaus

*  Statiker

*  Streifenfundament 

*  Stundenlohn im Handwerk



Schneelastzone - Statiker

Schneelastzonen in Deutschland - Urheber Störfix
Schneelastzonen in Deutschland - Urheber Störfix

In Deutschland gibt es fünf Schneelastzonen:  1, 1a, 2, 2a und 3. Die Schneelastzone 1 entspricht dabei der geringsten und Schneelastzone 3 der höchsten Stufe. 

 

Beispiele:

  • 1 (z. B. Köln, 51 m üNN)
  • 1a (z. B. Regensburg, 350 m üNN)
  • 2 (z. B. Leipzig  119 m üNN,  Freiburg im Breisgau 280 m üNN) 
  • 2a  (z. B. Stuttgart, 340 m üNN)
  • 3 (z. B. Garmisch-Partenkirchen, 700 m üNN). 

Karte mit Schneelastzonen. Urheber: 

Störfix, Schneelastzonenkarte, CC BY 2.5

 

Normen in Deutschland, der Schweiz und Österreich

In Deutschland die DIN EN 1991-1-3 (2010-12) und zugehöriger nationaler Anhang.

In Österreich die ÖNORM B 1991-1-3:2006-04-01

In der Schweiz ist die SIA 261:2003 anzuwenden.

Der deutschen und österreichischen Neuregelung der Schneelasten liegt die europäische Norm EN 1991-1-3 zugrunde.

 

Tragwerksplanung eines Hauses - Schneelast - Standort

Bei der Tragwerksplanung eines Hauses muss immer die Schneelast und die Höhe der Standort  in Betracht gezogen werden. Für einige Regionen gibt  es wegen des hohen Niederschlags  besondere Schneelasten. Größe und Verteilung der Schneelast kann auch durch die Windverhältnisse beeinflusst werden.

 

Neben der Schneelastzone sind unter anderem die Geländehöhe am jeweiligen Standort und die Gebäudegeometrie weitere maßgebliche Parameter, welche die Schneelast für den Tragwerksplaner bestimmen.

  

Mit in die Berechnungen der Statik muss die Dachneigung des Hauses mit einfließen. Je steiler ein Dach ist, desto weniger Schnee kann sich auf dem Dach ansammeln. Bei einem Flachdach muss mit einer höheren Schneelast gerechnet werden als bei einem steilen Sattel- oder Pultdach, da der Schnee nicht abrutschen kann.

  

Tipp! Satteldach statt Flachdach

In den Regionen mit hoher Schneelast sollte man von flachen Dächern absehen. Viele Bauherren haben schlechte Erfahrungen mit dem Flachdach gemacht und nachträglich es mit einem Satteldach ersetzt.

 

Solaranlagen und sonstige Bautem auf dem Dach

Falls die Aufstellung einer solarthermischen Anlage in dem geplanten Objekt vorgesehen ist, soll eine genaue Ermittlung der statischen und dynamischen Zusatzlasten erfolgen.

 

Häuser mit Solaranlagen sollten unbedingt mit Schneefangsystemen ausgestattet werden.  Auf den glatten Solarmodulen kommt auftauender Schnee sehr leicht und schnell ins Rutschen.  

 

Schneearten und Gewicht 

Schnee ist nicht gleich Schnee. Gewichte der unterschiedlichen Schneearten unterscheiden sich stark:

  • Trockener Pulverschnee 30 bis 50 kg/m³
  • Neuschnee 50 bis 100 kg/m³
  • Feuchter Neuschnee 100 bis 200 kg/m³
  • Trockener Altschnee 200 bis 400 kg/m³
  • Feuchter Altschnee 300 bis 500 kg/m³
  • Firnschnee 500 bis 800 kg/m³ (Firnschnee hat mindestens eine Abtauperiode überstanden.) 

Räumung von Dächern wegen Wetterkapriolen - Wetterwarnungen

Vom Deutschen Wetterdienst wird der Bevölkerung in der Regel rechtzeitig Warnungen vor starken Schneefällen oder -verwehungen über Rundfunk, Fernsehen, Internet  und Presse bekanntgegeben.

Trotz sorgfältige Planung und Errichten der Konstruktionen eines Hauses nach regionalen Vorgaben, kann es vorkommen, dass die Dächer durch Eigentümer vorsorglich vom Schnee geräumt werden müssen.  

 

Das Fazit

Die Statik des Hauses ist stets als Ganzes zu betrachten. Es nützt  den Bauherrn nichts, wenn das Dach stabil ist, aber die Bauteile darunter einknicken, weil sie für die Schneelast oder den geplanten Solaranlage nicht ausgelegt sind. Eine hohe Schneelast und die von Bauherren vorgegebene ungünstige Gebäudegeometrie für ein Wohnblockhaus beeinflussen häufig stark die Baukosten. 


Schimmel


Schnitt


Schornstein

In einem Blockhaus kann natürlich auch ein Schornstein gebaut werden. Der Schornsteinfeger, der die rechtlichen Vorgaben für die jeweilige Region kennt, soll rechtzeitig zu Rate gezogen werden. Bei der Planung und Montage der Holzbauteile muss das Gleiten und Sacken berücksichtigt werden.


Schwarzarbeit

Schwarzarbeit am Bau ist kein Kavaliersdelikt und kann teuer werden. Wenn Mängel an den erbrachten Bauleistungen auftreten, hat der Bauherr als Auftraggeber keinerlei Möglichkeiten auf Ansprüche gegenüber dem Auftragnehmer.

 

Der Bauherr als Auftraggeber muss auch alle Rechnungen für Bau- und Handwerkerleistungen zwei Jahre aufbewahren. Wenn die Rechnungen nicht vorgelegt werden können, drohen hohe Bußgelder.

 

Finger weg von Schwarzarbeit! "Die Schwarzarbeit ist das Liechtenstein des kleinen Mannes." Zitat Michael Fuchs


Schwedenhaus

Ein "Schwedenhaus" ist ein Fertighaus in Holztafel- oder Holzständerbauweise mit einem sehr geringeren Holzanteil. Diese Bauweise der "Schwedenhäuser" hat nichts mit dem Blockhausbau zu tun. 

Die Konstruktionen der Holzfertighäuser haben in der Regel sehr wenig nachwachsende klimafreundliche Baumaterialien, aber viel preiswerte Gipskartonplatten und Wärmedämmung in der Folie gepackt. Diese Art von Häusern müssen  auch im Winter immer durchgehend in der Abwesenheit beheizt werden und die Lüftungsanlage muss an sein, um Schimmelbildung  durch Feuchte vorzubeugen. 

 


Smarthome

Im Smarthome werden Abläufe digitalisiert und automatisiert, indem die Haustechnik in einem einheitlichen System vernetzt wird.


Statiker

befasst sich mit mit den Tragfähigkeitsberechnungen für die Häuser aller Art. Meist haben die Blockhausanbieter eigene im Blockhausbau erfahrene Fachplaner. Dies gilt auch für weitere Fachplaner zum Beispiel für die Haustechnik.

Der Statiker und andere Fachplaner müssen sich mit den speziellen Anforderungen der unterschiedlichsten Blockhauskonstruktionen auskennen.  


Stundenlohn im Handwerk

Wie Handwerksfirmen den Stundenlohn kalkulieren?

 

Mindestlohn ist nicht identisch mit den Kosten der Handwerkerstunde.

Kosten einer Handwerkerstunde - der Stundenverrechnungssatz des Handwerkers setzt sich  zusammen aus

den Lohnzusatzkosten (ca. 26%),

  • Arbeitgeberbeiträge zur Sozialversicherung (Arbeitslosen-, Renten-, Unfall-, Kranken- und Pflegeversicherung)
  • Weihnachtsgeld
  • vermögenswirksame Leistungen
  • bezahlte Urlaubstage, Krankheitstage und Feiertage

den Gemeinkosten (ca. 39 %),

  • Miete und sonstige Raumkosten
  • Fahrzeugkosten
  • Steuern, Versicherungen, Beiträge
  • Rechts- und Beratungskosten
  • Kalkulationskosten
  • Reparaturen, Wartung
  • Verwaltungskosten
  • Zinsen
  • Abschreibungen

und dem Bruttostundenlohn (ca.30%).

 

Je nach Region und Auftragslage erzielt ein gesundes Unternehmen  ca. 3  bis 5% Gewinn.

 

Bei seriöser Berechnung  beträgt der Handwerkerstunde je nach Branche  ab 40 bis 70 € + jeweils gültiger MwSt. (zur Zeit 19 %)

 

Der Bauherr sollte immer zu geringe unrealistische Kosten einer Handwerkerstunde als Warnzeichen von Schwarzarbeit oder Insolvenz betrachten.


Satteldach

Zwei geneigte Dachflächen kommen am Dachfirst am höchsten Punkt des Hauses zusammen.


Sauna im Blockhaus

Die Sauna sollte sich immer im Erdgeschoss befinden, so hat man auch in hohem Alter Freude daran. Die Sauna kann mit einer Zugang zur Terrasse aufgewertet werden. Der Bodenabfluss,  die Abluft- und Frischluftzufuhr müssen korrekt errichtet werden, dann haben Sie mit ihrer Sauna lange Freude. So werden auch die möglichen Schäden durch Feuchtigkeit und Wasser minimiert.


Sauna - Finnische Sprichwörter

Finnland gilt als Heimatland der Sauna. Finnland hat rund 5,5 Millionen Einwohner und fast 3 Millionen Saunen. Sauna gehört vom Baby an zur Lebensart der Finnen und als fester Bestandteil zur finnischen Kultur. 

  • Wenn Schnaps, Teer und Sauna nicht helfen, dann ist die Krankheit tödlich.
  • Die Sauna ist die Apotheke des armen Mannes.

Streifenfundament

Das Streifenfundament übernimmt die Lasten darauf errichteter, tragender Wände, während die nicht tragenden Wände direkt auf der Bodenplatte ohne zusätzliches Fundament aufgestellt werden können.

 

Gegen Schmelz- und Regenwasser schützt ein hoher Sockel  (Streifenfundament bzw. Bodenplatte)  Ihr Holzhaus am besten. Die jahrhundertealten Erfahrungen zeigen, dass der hohe Sockel ein Geheimnis für die Langlebigkeit der massiven Blockhäuser ist. In Finnland wird bei allen Häusern aus Holz mindestens 35-40 cm hohe Sockel ab Gelände empfohlen. Zu geringe Höhe des Sockels kann nicht mit einem breiten Dachüberstand ersetzt werden. 


Schnäppchen Zitat

"Ein Schnäppchen ist etwas, das Sie nicht verwenden können zu einem Preis, dem Sie nicht widerstehen können."  Zitat Franklin Jones 


A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  FAQ  Oft gefragt