Raumklima, Umwelt

Wenn ein Baum im Wald gefällt und als Baumaterial für das Haus verwendet wird, wird es zu einem Kohlenstoffspeicher. Ein neuer Baum wächst anstelle des gefällten Baumes, eine neue Kohlenstoffsenke. Finnland möchte, dass die Emissionen aus der Herstellung verschiedener Baustoffe Anfang der 2020er Jahre berücksichtigt werden. Der massive traditionelle Blockhausbau hat viele Vorzüge. Im Gegensatz zu Stahl und Beton verursacht die Photosynthese, die Produktion von Holz in der Natur, keine Emissionen
Alljährlich feiern die Finnen ausgiebig vom 30. April auf den 1. Mai Walpurgisnacht.

Neben der äußert häufig auftretenden Pollenallergie leiden zahlreiche Menschen auch an Allergien gegen Leime, Farben und Lösungsmittel, sowie sogar gegen vermeidlich gesunde Baustoffe wie Holz, ätherische Öle oder Wolle. Hinzu kommen des Weiteren Allergien gegen auslösende Stoffe wie Hausstaubmilben, Schimmel, Feinstaub und vieles mehr. Um gesund leben zu können, brauchen Betroffene eine spezielle Wohnumgebung in Form eines Allergiker-Gerechten Hauses. Doch gibt es so etwas überhaupt?
Zu Hause zu sein bedeutet oft einen Großteil der Zeit in geschlossenen Räumen zu verbringen. Bei langanhaltender Hitze kann das Raumklima in Gebäuden aber unerträglich werden. Gerade im Sommer ist es daher wichtig, für das allgemeine Wohlbefinden und eine optimale Leistungsfähigkeit ein stimmiges Raumklima zu schaffen. Darüber hinaus steigt bei extremer Hitze die Gefahr von Hitzeschäden am Gebäude. So können sich beispielsweise Kunststoffbauteile verformen oder Flachdächer undicht werden.

Sicheres Entsorgen von Altbatterien und Akkus. Das Recycling von Altbatterien und Akkus ist deutlich gestiegen, seitdem die Sammelboxen in den Geschäften zu finden sind. Jedoch die Verbraucher werden aufgefordert, die Anweisungen für die ordnungsmäßige Rückgabe von gebrauchten Batterien und Akkus zu beachten. Die falsch gelagerten Altbatterien und Akkus können zu einer Brandgefahr werden.
Wegen des Brandschutzes haben die neuen großen Holzhochhäuser meistens ein Stahlbetonkern, so dass Treppenhäuser und Erdgeschoss in Stahlbeton ausgeführt werden. Die Holzhochäuser haben genau sowie Fertighäuser viele Wände mit Gipskarton verkleidet. Aus Brandschutzgründen werden zwei oder drei Gipskartonplatten übereinander eingebaut, so dass die beanspruchten Gesundheitseigenschaften des Hauses dem Glauben des Bewohners überlassen bleibt.