Warum ein Blockhaus ein guter Wahl ist?

Antworten auf Fragen, die uns häufig gestellt werden.

Diese Seite ist im Aufbau. Stand 24.01.2020


Wie hoch ist die Haltbarkeit von Blockhäusern?

Ein richtig geplantes und gebautes Blockhaus ist sehr langlebig. Mit sorgfältiger Montage, guter Pflege und richtigem konstruktivem Schutz sollte die Lebensdauer Ihres Blockhauses kein Thema sein. Natürlich hängt viel von der korrekten Umsetzung des technischen Holzschutzes und der Materialstärken ab. Jedes Blockhaus sollte eine Traufe mit der Breite um 80 cm zuzüglich Dachrinnen haben. Die Sockelhöhe ab Gelände muss mindestens 35-40 cm frei sichtbar sein. Wichtig ist, dass alle Holzbauteile ausreichend gegen Dauerfeuchte geschützt sind.


Sind die Blockhäuser auch für die Klima in Deutschland geeignet?

Blockhaus als Ausflugsrestaurant  mit  275 mm starken Blockbalken
Blockhaus mit 275 mm starken formstabilen Blockbalken als Ausflugsrestaurant in Nordfinnland

Unsere Blockhäuser in formstabiler, massiver Blockbauweise sind in der arktischen Region von vielen Bauherren ausführlich getestet worden. In Nordfinnland steht das Thermometer im Winter wochenlang tief unter dem Nullpunkt zwischen -20°C und -45°C. In Lappland wurde im Jahr 1999 sogar minus 51,5 °C gemessen. Im Hochsommer haben wir meistens angenehme Temperaturen zwischen plus 25-30° C.

 

Wir exportieren unsere Blockhausbausätze in 25 Ländern. Die längste Reise unserer hochwertigen Wohnblockhäuser ging nach Südkorea und China. Massive traditionelle Außenwände in Blockbauweise ohne Dämmung mit Folien sind bestens für den Hausbau in der gemäßigten Klimazone Deutschlands geeignet.  Dicke Holzkonstruktionen gleichen sowohl Feuchtigkeits- als auch Temperaturschwankungen aus. Die traditionelle Blockbauweise ist ausgesprochen gut für ein ökologisches Eigenheim geeignet. Das Raumklima im Haus mit wenig Staub sorgt auch für Asthmatiker eine angenehme Atmosphäre.

 

Bei einem echten Blockhaus handelt es sich um ein Gebäude, dessen Außenwände in massiver Blockbauweise hergestellt werden. Das Holz für die Konstruktionen wird im Winter geerntet. Die Blockbalken für die Wände werden aus den im Winter abgeholzten Baumstämmen im Sägewerk eingeschnitten, getrocknet und gehobelt.

 

Bei der Produktion werden die passgenauen Balken für Blockhäuser durch moderne Fräsmaschinen bearbeitet. Die maßgeschneiderten Blockbalken kombiniert mit spezieller Abdichtungsband, Holzdübeln und sorgfältiger Montage garantieren vor allem luftdichte Fugen. Bei den Eckverbindungen der Blockhäuser gibt es mehrere Varianten, die je nach Architektur und Wandkonstruktion in Einsatz kommen.


Warum sollte ein Bauherr sich für ein Blockhaus entscheiden?

Die Wände der klimafreundlichen Blockhäuser werden mit Blockbalken von 202 bis 275 mm starken Blockbalken ohne Dämmebene und Folien ausgeführt.
Die Wände der klimafreundlichen Blockhäuser werden mit Blockbalken von 202 bis 275 mm starken Blockbalken ohne Dämmebene und Folien ausgeführt.

Ein echtes Blockhaus ist gesund, behaglich warm und urgemütlich. Die Bauteile eines Blockhauses in traditioneller Bauweise sind frei von Umweltgiften und schädlichen Ausdünstungen. Für Allergiker und Asthmatiker sind Blockhäuser meistens bestens geeignet, da Blockhauswände antistatisch wirken und durch ihre positiven Auswirkungen auf die Raumluft, Atemwege und Schleimhäute geschont werden. Die Symptome der Allergiker, Asthmatiker und des Stresses bessern sich im Wohnblockhaus zusehends.

 

Das verwendete Holz hat die Eigenschaft, Feuchtigkeit aus der Raumluft aufzunehmen, zu speichern und bei Bedarf wieder abzugeben. Damit bleibt die Luftfeuchtigkeit der Raumluft stets optimal. Die natürlichen Dämmeigenschaften des Baustoffes Holz gleichen außerdem Temperaturschwankungen aus und fördern so gleichbleibend angenehme Temperaturen in den Wohnräumen. So ist es im Sommer angenehm kühl, im Winter wohlig warm.


Warum sollte ich ein Blockhaus als Wohnsitz bauen?

  • Allergiefreies Wohnen
  • diffusionsoffene Außenwand
  • konstruktiver Wetterschutz
  • ökologische Konstruktionen
  • Wandsysteme mit unterschiedlichen Eckverkämmungen
  • Ausführung in massiver Bauweise mit Balkenstärken bis 275 mm
  • geringe Heizkosten
  • Massive traditionelle Blockbauweise entlastet auf Dauer den CO2- Haushalt unserer Atmosphäre.
  • vermittelt ein einzigartiges Wohngefühl, ist urgemütlich, biologisch, gesund und atmungsaktiv.
  • Ein massives Blockhaus mit einschaliger Bauweise muss in der Abwesenheit nicht geheizt und künstlich belüftet werden. 
  • schneller Aufbau der Wände mit massiven Blockbalken und Trockenbau
  • Abwechslungsreiche Wandgestaltung der Innenwände nach den Vorlieben des Bauherrn möglich.
  • Als Alternative eine stabile Wandkonstruktion mit Zellulose Isolierung: Lamellenbalken 135x195 mm + Dämmstärke 145 mm. Zellulosefaser hat dieselben baubiologischen Eigenschaften wie Holz. Als Nachteil gegenüber der traditionellen Wandkonstruktion ist hohe Montageaufwand anzusehen.
  • Eigenleistung angepasst nach den eigenen Fähigkeiten im Innenausbau möglich.
  •  In der Produktion wird mehr Energie erzeugt als gebraucht.

Welche Vorteile sprechen im Vergleich zu Massivhäusern in Betonbauweise eher für Blockhäuser?

Die Bauherren schätzen an ihrem Blockhaus vor allem die natürlichen Baumaterialien und Wohnumgebung. Außerdem werden bei der Produktion von Holzbaustoffen mehr Energie erzeugt als gebraucht. In einem fachmännisch gebauten Blockhaus gibt es keine Schimmelprobleme. Es werden fast ausschließlich regenerierende Rohstoffe verbraucht.

 

Daneben gibt es noch weitere Vorteile: Der massive Blockhausbau ist deutlich unabhängiger vom Bauwetter als Betonbauweise. Das schlägt sich in einer schnelleren Bauzeit und besseren Planbarkeit des Blockhausbaus nieder. Blockhäuser können in vielen Regionen auch im Winter errichtet werden.

 

Trockene Bauteile aus Holz lassen sich einfacher und schneller verarbeiten als Mauerwerke mit langer Trocknungszeit. Der frische Beton muss vor Frost geschützt werden, damit das Wasser im Beton nicht einfriert und die Bauteile unwiderruflich beschädigt. Für das Aushärten von Beton muss auch genug Zeit vorhanden sein, weil z. B. für das Aushärten bei 5°C im Vergleich zu 20°C doppelte Zeit erforderlich ist.

 

Die Herstellung von Beton verursacht jährlich etwa vier Milliarden Tonnen Kohlendioxid. Nach den Berechnungen der Klimaforscher entsteht bei der Zementherstellung circa acht Prozent des weltweiten CO2-Ausstoßes aller Industrie- und Verbrennungsprozesse weltweit.  


Welche Unterschiede gibt es zwischen Sommerhäusern und Blockhäusern als Hauptwohnsitz?

Man kann nicht oft genug darauf hinweisen, dass die Qualität im Blockhausbau auch sein Preis hat. Die Sommerhäuser erfüllen in vielerlei Hinsicht nicht die Anforderungen für eine Baugenehmigung eines Wohnhauses als Hauptwohnsitz.

Konstruktionen mit Blockhausimitaten werden in Finnland gelegentlich nur für Gartenlauben, Carports und Gerätehäuschen mit geringer Höhe eingesetzt.

 

Das Wort Holzhaus ist nicht definiert. Jedes Holzhaus Ist nicht gleich ressourcenschonend, umweltfreundlich, recyclebar und nachhaltig. Grade die Fertighäuser und Häuser mit dünnen 70 mm Bohlen oder Brettern haben viel preiswerte Dämmung mit Folien und Gipskarton. Es versteht sich von selbst, dass 70 mm dickes Holz natürlich deutlich billiger als ein massiver 275 mm dicker Blockbalken eines Hauses als Hauptwohnsitz ist.

 

Sommerhäuser in leichter Bauweise 

  • Zwischen den meist nur 40 -70 mm dünnen Bohlen und in den Eckverkämmungen / Kreuzecken werden in der Regel keine Dichtungen eingebaut.
  • Das dünne Baumaterial aus Fichte hat geringe Formstabilität. Die Kreuzecken, die in den seitlichen Außenwänden das Ausbeulen verhindern sollten, fehlen. Die Holzdübel in der dünnen Blockwandkonstruktion werden gar nicht eingeplant. Die Folge ist, dass die dünnen Bohlen aus Fichte häufig aus der Profilierung springen und die Feuchtigkeit in die Konstruktion eindringt.
  • Diese dünnen Konstruktionen mit Blockhausimitaten werden in Finnland (gelegentlich) nur für Gartenlauben, Carports und Gerätehäuschen mit geringer Höhe eingesetzt.

Wohnblockhäuser in massiver Bauweise

Das Baumaterial der echten Blockhäuser ist fast ausschließlich Holz - nicht feuchtigkeitsempfindliche Wandkonstruktionen mit Mineralwolle, Folien und Gipskarton. 

Wo Holz drauf steht, sollte auch Holz drin sein!


Müssen wir bei einem Blockhaus irgendwelche Einschränkungen bei der Nutzung in Kauf nehmen?

Nein. Ein professionell hergestelltes Wohnblockhaus garantiert eine hohe Wohnqualität. Die hochwertigen, echten Blockhäuser erfüllen alle technischen und baulichen Vorgaben genau so wie Häuser in anderen Bauweisen.


Warum gelten die massiven Blockhäuser gesünder und allergikerfreundlicher als Steinhäuser oder Fertighäuser?

"Wenn Du krank bist, dann ziehe auf´s Land. Wirst Du dort nicht gesund, dann ziehe in ein Blockhaus!"  Amerikanisches Sprichwort

 

Mehr zu dieser Frage werden Sie bald hier lesen können.