Versicherungen rund um das Eigenheim

Wohngebäudeversicherung

Unwetter - Hagel  - Foto Pixabay
Unwetter - Hagel - Foto Pixabay

In einer Wohngebäudeversicherung sind im Schadensfall folgende Bereiche laut Versicherungsschein des Hauses mitversichert: Hauptgebäude und Nebengebäude, Geräteschuppen und Gartenhäuser, Carports und Garagen. 

Sie umfasst Feuerversicherung (einschl. Blitzschlag), Sturm­versicherung (einschl. Hagel) und Leitungswasser­versicherung. 

 

Ersetzt werden nur Schäden am Gebäude selbst und an fest verbauten Teilen wie Einbauküche und andere Wohngebäude-Bestandteile (Satellitenanlagen, Markisen, Alarmanlagen und Empfangsantennen). Schäden am Grundstück sind in der Regel nicht enthalten. 

 

Ein Eigenheimbesitzer muss keine Wohngebäudeversicherung abschließen, aber sollte vom jeden Hausbesitzer abgeschlossen werden. Achten Sie  immer auf eine ausreichende Deckungssumme. Denken Sie daran, dass diese bei An- oder Umbauten angepasst werden muss, um eine Unterversicherung zu vermeiden.  

 

Die Rohbau-Feuerversicherung ist oft Teil der Wohngebäudeversicherung und in der Bauphase kostenlos. 

Elementarversicherung

Hochwasser -  Foto Pixabay
Hochwasser - Foto Pixabay

Die freiwillige Elementarversicherung ist eine sinnvolle Ergänzung zur Gebäudeversicherung und Hausratversicherung.

 

Als Elementarschäden gelten durch die außerordentlichen Naturgefahren verursachte Schäden an Gebäuden. Als Elementarschäden gelten meistens Schäden durch Überschwemmung, Hochwasser, Tornado, Waldbrände/Blitz, Starkregen, Erdbeben, Erdrutsch (Felssturz, Steinschlag), Sturm, Hagel, Lavinen, Schneedruck und  Vulkanausbrüche.

 

Elementarschäden sind in Deutschland (Bundesländer). Österreich und in der Schweiz (Kantonen) unterschiedlich definiert. Die Höhe der Elementarversicherung in Deutschland wird  nach den Überschwemmungsgebieten und vier Gefahrenzonen  ermittelt.  

Hausratversicherung

Überspannungsschäden durch Blitz  - Foto Pixabay
Überspannungsschäden durch Blitz - Foto Pixabay

Hausratversicherung deckt  in der Regel Schäden an Ihrem beweglichen Besitz durch 

Feuer, Verpuffung, Leitungswasser, Sturm, Überspannungsschäden durch Blitz oder Blitzschlag,  Einbruch und Raub.

 

Hausratversicherung lohnt sich, wenn Sie nicht auf einen Schlag die notwendigen Gegenstände im Schadensfall in Ihrem Haushalt neu anschaffen können. 

Konditionen der Versicherer

Informieren Sie über die genauen Bedingungen immer bei Ihrem Versicherungspartner.

 


Verantwortlich für diesen Artikel ist die Admin dieser Seite.




Kommentar schreiben

Kommentare: 0