Die Pelletheizung

Die Pelletheizung - Eine Heizmethode der Zukunft 


In der heutigen Zeit entscheiden sich immer mehr Hausbesitzer für alternative Heizmethoden. Denn im Gegensatz zur klassischen Heizungsanlage sind diese Heizmöglichkeiten zum einen deutlich kostengünstiger, zum anderen auch durchaus umweltbewusster. Denn während üblicherweise Öl bzw. Gas als vergängliche Ressourcen genutzt werden, so arbeiten die neusten Heizungsanlagen mit wiederkehrendem Heizmaterial: nämlich Holz!

Der klassische Kaminofen hat  in den Holzhäusern vor vielen Jahren mit diesem Trend begonnen - heutzutage gibt es elektrisch betriebene Anlagen, die ohne Schmutz und körperliche Arbeiten den Heizvorgang automatisch steuern. Sehr beliebt ist dabei die Pelletheizung, die es mittlerweile bei vielen Herstellern zu kaufen gibt.

Pelletheizung Easyfire - © KWB Heizung
Pelletheizung Easyfire - © KWB Heizung

Neben Pellets gibt es auch Hackschnitzel oder Scheitholz, was sich bestens für solche Heizungsanlagen eignet. Denn allen gemeinsam ist, dass sie ausschließlich aus Holz hergestellt werden und somit keinerlei vergängliche Ressourcen benötigt werden.

Scheitholz kann ganz bequem beim Förster oder im Baumarkt erworben werden und ist vor allem für langwieriges Heizen sinnvoll. Hackschnitzel sind gröbere Holzstücke, die größentechnisch zwischen den Pellets und dem Scheitholz gesehen werden müssen.

Hackschnitzel und Pellets, Haufen
Hackschnitzel und Pellets, Haufen

Pellets hingegen bestehen aus kleinsten Holzspänen, die in der Regel als Abfallstoffe aufgefangen werden. Vor allem in Großbetrieben (wie zum Beispiel Schreinereien) fallen diese Stoffe in großen Mengen an und lassen sich anschließend zu einzelnen stark gepressten) Pellets weiterverarbeiten.

Dank der enormen Dichte der Pellets weisen sie einen hohen Heizwert auf, der für viele Hausbesitzer Anreiz genug ist auf solch eine Heizungsanlage umzurüsten.

Beim Onlineanbieter Kwbheizung.de können ganz unterschiedliche Anlagen dieser Arten bestellt werden. Grundsätzlich unterscheiden sie sich in der Brennkesselgröße, die in Abhängigkeit von der Wohnungsgröße gewählt werden sollte. Dank der automatisierten, internen Verbrennung müssen die Hausbewohner nicht selber tätig werden, sondern werden die Anlage lediglich ein Mal zu Beginn programmieren.

Die bei der Verbrennung entstehende Wärme wird dann durch entsprechende Heizungsrohre geleitet, die zuvor im ganzen Haus verlegt wurden. So kann sichergestellt werden, dass alle Räumlichkeiten gleichmäßig und langanhaltend erwärmt werden.

Die Besitzer müssen lediglich den Vorratsbehälter der Pelletheizung regelmäßig auffüllen, so dass die Anlage stets über ausreichend Ressourcen verfügt. 

Die Vorteile der Pelletheizung auf einen Blick:

  • einfache Installation
  • kontinuierliche Wärme
  • günstige Alternative zu Öl bzw. Gas (günstigere Anschaffungskosten)
  • keinerlei Schmutz (im Gegensatz zum herkömmlichen Kamin)
  • umweltschonender 

Wer für die Pelletheizung Kosten und Details erfragen möchte kann sich unverbindlich an den Anbieter Kwbheizung.de wenden. Denn dieser stellt nicht nur eine breite Produktpalette zu Verfügung, sondern wird auch sehr gerne beratend tätig. So können hier Fragen zu jeder einzelnen Pelletheizung und den Kosten beantwortet und Empfehlungen seitens der Mitarbeiter ausgesprochen werden.

 

Denn aufgrund der zahlreichen Vorteile wird auch in Zukunft die Nachfrage an Pelletheizungen weiter ansteigen, so dass sich das Angebot stets erweitern wird.


Weitere Informationen auf kwbheizung.de

Verantwortlich für diesen Artikel ist die Gastautorin Stefanie Fischer








Kommentare: 0