Vorteile der Leimholzbalken im Blockhausbau

Traditionelle, dickere Blockbohlen waren aus Vollholz mit Kern in der Mitte und die dünneren aus kerngetrenntem Holz. Die ersten Wohnblockhäuser mit Vierkantbalken aus Leimholz kamen 1989 auf den Markt. Derzeit werden für den Bau von Wohnblockhäusern am häufigsten 275 mm dicke Leimholzbalken aus Kiefernholz verwendet. Die Dicke der Lamellenbalken wird entsprechend der Wandkonstruktion und dem Verwendungszweck ausgewählt. 

Leimholzbalken 275x220 mm - Außenecke mit Eckverriegelung nach traditineller Art
Leimholzbalken 275x220 mm - Außenecke mit Eckverriegelung nach traditineller Art

Dicke Leimholzbalken werden aus mehreren Holzlamellen verleimt. Durch die Verleimung ist es möglich, sehr robuste, dicke Blockholzbalken zu produzieren, mit denen die immer strengeren Energievorschriften eingehalten werden können. 

Das vorhandene Schnittholz kann auch mit Keilzinkenverbindung verlängert werden, wobei die Länge der fertigen Blockholzbalken ist nicht mit dem zu gewinnende Rohmaterial verbunden. Wegen der Ladefläche von Sattelauflieger für den Transport beträgt die sichere Transportlänge jedoch 12 m. 

Für Lamellen vom Brettsichtbalken wird Kernholz verwendet, damit die besten Eigenschaften des Holzes genutzt werden können. Mit Blockholzbalken aus Bettsichtholz ist es möglich, dessen guten Eigenschaften hervorzuheben und die schwachen Eigenschaften von Massivstämmen zu überwinden. Der verleimte Laimholzbalken ist formstabil und nahezu rissfrei. Die Bauteile aus Brettsichtholz halten Ihre Passgenauigkeit ein.

Die Einfamilienhäuser produzieren wir standardmäßig mit 202, 230 oder 275 mm dicken, traditionellen Kuusamo-Leimholzbalken mit nicht sichtbarer Leimfuge in Bauteilhöhe.


Traditionelle Leimholzbalken im Blockhausbau

Hersteller nutzen verschiedene unterschiedliche Nut- und Federverbindungen mit speziellen Dichtungssystemen und bieten eigene Ecklösungen an, aus denen für jedes Haus die passende Lösung ausgewählt werden kann.  Kuusamo Blockhäuser hat drei verschiedene Arten von erprobten Eckverriegelungen für Wandkonstruktionen mit traditionellen Leimholzbalken.


In der Praxis erprobte Innovation: schrumpffreie LHX Blockholzbalken aus Brettschichtholz

Vor einigen Jahren begannen ein paar führende, finnische Blockhaushersteller mit der Entwicklung eines schwindungsfreien Blockholzbalkens. Nach einer gründlichen Testphase hat Kuusamo Blockhäuser auch den eigenen neuartigen Leimholzbalken auf den Markt eingeführt. Der Vorteil der Innovation besteht darin, dass die Wandkonstruktion des Blockhauses durch Belastung unverändert bleibt, weil kein Schwinden durch Trocknen stattfindet. Auswahl von schwindungsfreien Kuuusamo LHX Blockholzbalken: 132 × 220 mm, 202 × 220 mm, 268 × 220 mm Kiefer/Fichte. 

Der neuartige Leimholzbalken wird durch Zusammenfügen von mehreren Lamellen hergestellt, bei dem die Maserung einer oder zweier kreuzweise verleimten Lamellen vertikal verläuft. Die Schrumpfung des Holzes in senkrechte Richtung ist damit sehr gering. 

Diese Innovation erleichtert dem Blockhausbau die problemlose Kombination mit anderen Baustoffen, wie Stein oder Glas. Die neu entwickelten Blockholzbalken ermöglichen eine ultramoderne Holzarchitektur mit größeren Fensterfronten, schmaleren Fenster- und Außentürleisten, die heute als sehr modern gilt.

Der Bau mit einem modernen, etwas teureren, schwindungsfreien Lamellenbalken ist einfacher und auch schneller, da dann die Berücksichtigung herkömmlicher Spielräume für den Blockhausbau und die Installation von Drehfüßen entfällt.

Leime der Lamellenbalken

In etwas mehr als dreißig Jahren haben sich auch Leime und Fertigungsverfahren stark weiterentwickelt, sodass Blockholzbalken aus Leimholz mit vielen Vorteilen eine ebenso ökologische Lösung wie herkömmliches Massivholz ist. Leimholzbalken können sowohl für eher traditionell aussehende Blockhäuser mit sichtbaren Blockholzecken als auch für moderne Architektenhäuser ohne sichtbare Blockecken verwendet werden. 

Schwinden der Blockholzbalken aus Vollholz und Lamellenbalken im Vergleich

Tatsächliche Werte des Schwindens sind auch etwas von Montagewetter und Montagequalität abhängig. 

Vollholz mit Kern in der Mitte und kerngetrennte Bohlen

  • Rundbohle: theoretisch ca. 7 cm je Meter Wandhöhe. Tatsächlicher Wert ist abhängig von Montagewetter, Fräsung der Rundbohle, Holzqualität und Montagequalität. 
  • Vollholz (Kern in der Mitte oder kerngetrennt): theoretisch ca. 5 bis 7 cm je Meter Wandhöhe und Holzqualität. 
  • Aufwändige Wartung ist beim traditionellem Blockbau in den ersten Jahre erforderlich.

Traditionellen Leimholzbalken

  • Lamellenbalken: theoretisch ca. 2 bis 3 cm je Meter Wandhöhe. Die Wartung ist in den ersten zwei Jahren erforderlich. Zwei Termine reichen in der Regel aus.

Kuusamo LHX Blockholzbalken aus Brettsichtholz

  • Bei strumpffreie Kuusamo LHX Blockholzbalken aus Brettsichtholz ist die Änderung fast 0 cm. Die Verbindungen der unterschiedlichen Baumaterialien des Gebäudes mit speziellen Verbindungselementen müssen in den ersten Jahren nicht mehr angepasst und gewartet werden.
  • Der schwindungsfreie LHX Holzblockbohle ermöglicht eine modernere Architektur und die schmaleren Fenster- und Außentürleisten, die für einen modernen Look typisch sind.

Der richtige Rohstoff am richtigen Ort

Jeder Baumstamm, der in das Sägewerk kommt, ist ein Unikat. Voraussetzung für eine gleichbleibende und gute Qualität ist, dass das zu verarbeitende Rohmaterial nach Qualität sortiert wird, und für jeden Teil des Blockhauses der am besten geeignete Holzrohstoff ausgewählt wird. Um über ausreichend hochwertige, für den Blockhausbau geeignete Rohstoffe zu verfügen, benötigt die Blockhausproduktion große Mengen an Rohstoffen, um zu funktionieren.


 Der Beitrag wurde von dem Admin dieser Seite geschrieben.

Folge Blockhaus Kuusamo auf Twitter und Instagram

>> zurück zum Bloganfang <<