Blockhaus bauen - Tipps für den Bauherrn

Der Bauherr, der ein Blockhaus bauen will, sollte einige Eigenschaften der Blockhaus - Planung und Montage vor Baubeginn kennen.


Architektur

Die neuen Bautechniken kombiniert mit verschiedenen Baumaterialien ermöglichen das Erstellen sehr individueller, ökologischer Gebäude mit modernem Erscheinungsbild.

Langlebig

Blockhausbau ist eine traditionelle und alte Bauweise aus Holz. Die ältesten bescheidenen Blockhausbauten für Wohnzwecke sind Hunderte von Jahren alt. Es kann gesagt werden, dass ein gut gepflegtes Blockhaus vom Urgroßvater bis Urenkel einwandfrei hält.

Raumluft

Ein Blockhaus hat ein angenehmes Wohnklima. Wegen der vielen frischen Luft ist in so einem Haus leicht zu atmen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass der Wind in allen Ecken weht. Die Blockholzwände haben eine regulierende Wirkung auf die Raumluft, die durch Empfangen und Übertragen von Feuchtigkeit stets ausgeglichen bleibt. In Finnland wurde in den Untersuchungen zwischen unterschiedlichen Bauarten festgestellt, dass die Bewohner der traditionellen Blockhäuser weniger unter Allergien und Erkrankungen der Atemwege leiden bzw. das Atmen in solchen Fällen ist leichter.

Blockhaus als modernes Wohnhaus in Hessen - © Blockhaus Kuusamo
Blockhaus als modernes Wohnhaus - Planug und Montage Lerg Holzhaus in Hessen - © Blockhaus Kuusamo

Wissenswertes über Holzhaus in massiver Blockbauweise

Ausführung mit diffusionsoffener Bauweise

Beim Bauen eines Blockhauses sollte immer atmungsaktive Baustoffe bevorzugt werden. Die Papiertüte ist besser als eine Plastiktüte. In einer Plastiktüte schimmelt das Brot doch immer viel schneller als in einer Papiertüte.

Setzung

Die massiven Blockwände verlieren in den ersten zwei Jahren durch Verdichtung der Blockbalkenkonstruktion und Schrumpfung der Balken immer etwas Höhe. Die theoretische Setzung der Blockbalken aus Lamellenholz beträgt erfahrungsgemäß bis zu 20-30 mm je Höhenmeter, oder an einer 2,5 Meter hohen Wand bis zu 50 mm. Die Setzung von Vollholz- und Rundholzbalken ist etwas größer. Die Setzung ist meistens nach den ersten zwei Jahren vollendet.

Planung von Konstruktionen

Das unterschiedliche Verhalten der Blockwandkonstruktionen mit der Setzung und der setzungsfreien Konstruktionen, wie z. B. setzungsfreie Innenwände, regulierbare Stützen, Geschoßtreppe, Tür- und Fensterelemente, sind schon in der Planungsphase zu berücksichtigen.

Planung ohne Abstufung

Darüber hinaus sind Abstufungen der unteren Blockbalken zu vermieden. Die Blockhäuser sind so zu entwerfen, dass die untere Kante aller Blockbalkenwände auf der gleichen Höhe beginnen. Schon eine geringe dekorative Abstufung in der Balkenwand mit Steinwand treten Risiken zu Tage.

Montage

Die Montage der Bauteile mit unterschiedlichen Setzungsverhalten (mit und ohne Setzung) ist mit äußerster Sorgfalt vorzunehmen. Die gleiche Sorgfalt gilt auch nachher für den Einbau von den Einrichtungsgegenständen.

EnEV

Jedes Haus in Blockbauweise wird nach den Anforderungen der Energieeinsparverordnung mit der Einbeziehung der Anlagentechnik in die Energiebilanz geplant.

Die Außenwände der Häuser sind nicht immer rechnerisch ausreichend zur Erfüllung der verschärften Bauvorschriften. Die rechnerischen Wärmeverluste der Blockbalkenwände werden mit Bauteilen auf  anderer Stelle kompensiert: Dach und Bodenplatte werden stärker isoliert, hochwertige Fenster und Türen eingebaut.

Balkenstärke

Die Balkenstärke eines Wohnblockhauses mit einschaliger Wandkonstruktion sollte mindestens über 200 mm betragen. Zurzeit gilt die Energieeinsparverordnung (EnEV) von 2014. Eine Novellierung war bereits für 2012 geplant ("EnEV 2012"), und ist erst im Jahr 2014 Inkrafttreten. Der Referentenentwurf zur neuen EnEV lag seit längerem vor und ist immer noch sehr umstritten. Die Novellierung ermöglicht es, in der Gesamtbilanz eines Gebäudes den Faktor Anlagentechnik und den Faktor baulichen Wärmeschutz in gewissem Maße miteinander zu verrechnen: z.B. eine schlechte Wärmedämmung mit einer effizienten Energieerzeugung auszugleichen oder umgekehrt. Die neuen Bestimmungen erleichtern in der Zukunft das Bauen eines ökologischen massiven Blockhauses voraussichtlich erheblich.

Werksplanung und Produktion

Die Blockhausbausätze werden nach der Planung industriell Millimeter genau durch den Einsatz moderner CNC- Steuerungstechnik produziert. Durchschnittlich wird in einem Blockhaus zum Wohnen ca. 600 -1500 m Blockbalken je nach Konstruktion eingebaut.

Zertifiziertes Holz

Beim Blockhausbau ist das Baumaterial Holz nicht ein anorganisches Material wie Stein. Jedoch sind die Blockbalken aus Lammellenbalken sehr formstabil und äußerst passgenau. Wenn das Erscheinungsbild des Hauses eher rustikal sein soll, dann stehen zur Wahl die Massivholzbalken oder die Rundbohlen in mehreren Stärken.

Das Holz von Kuusamo-Blockhäusern stammt aus Nordfinnland und ist PEFC-zertifiziert.

Zufriedene Bauherren

Ein echtes Blockhaus in massiver Blockbauweise als Wohnhaus ist eine gute Wahl. Die Bauherren der echten Blockhäuser sind sehr zufrieden mit der eignen Entscheidung. Die Eigentümer der echten hochwertigen Blockhäuser als Wohnhaus wechseln auch sehr selten ihre Besitzer.

 


Mehr über Kuusamo Blockhäuser erfahren Sie unter www.blockhaus-kuusamo.de

Folgen Sie Blockhaus Kuusamo auf Twitter, Facebook und Google+




 

 

 

 

Kommentare: 0