Blockhaus: Nachhaltig und umweltschonend

 Offene Küche im wertbeständigen Blockhaus  mit modernster Haustechnik und Installationen - Abfluss, Abflussrohre, Kanalisation, Abwasser, Wartung, Reinigungsmittel, Abfall, Oekohaus, Ökohaus, Biohaus, Wohnhaus
Offene Küche im Blockhaus

Umweltfreundlich und ökologisch: Wer schon einmal von einem Blockhaus gehört hat, weiß um dessen Vorteile mit großer Wahrscheinlichkeit Bescheid. Die vollkommen aus Holz gebauten Häuser sind nicht nur die ideale Alternative für Allergiker, sondern besonders für umweltbewusste Menschen gedacht. Ob nun alleine, mit einem Partner oder sogar der ganzen Familie, die ökologische Bauweise sorgt für eine energieeffiziente sowie gesunde Lebensumwelt ganz ohne Plastik.

Blockhäuser sind nicht nur in Finnland beliebt, auch in der Schweiz, Deutschland und Österreich entscheiden sich immer mehr Menschen für diese Wohnblöcke aus Holz. Durch die naturnahe Atmosphäre sowie der sauberen Luft wird eine einzigartige Wohlfühloase geschaffen. Das Leben in einem Blockhaus wirkt sich zudem positiv auf die Gesundheit aus.

Energieeffizient - nachhaltig - schadstoffarm

Einige Vorteile von Blockhäusern: Das Holz speichert die meiste Wärme und gibt sie nur langsam nach draußen ab, weshalb die Raumtemperatur in einem Blockhaus ganzjährig angenehm warm ist. Im Winter ist es wärmer, im Sommer jedoch angenehm kühl.  

Außerdem übernimmt die Außenwand aus reinem Holz im echten Blockhaus die Regulierung der Raumluftfeuchtigkeit und sorgt so für ein schimmelfreies, gesundes Raumklima im Gebäude. Gerade bei Allergikern erweist sich das Raumklima als überaus positiv. Abgesehen davon absorbiert das Holz unangenehme Gerüche, wie beispielsweise Zigarettenqualm. 

 

Blockhäuser sind nicht nur eine erstklassige Wahl im kalten Norden, sondern haben außerdem schon vor langer Zeit ihre Standhaftigkeit bei Erdbeben bewiesen. 

Holz ist gut für die Umwelt

Holz zählt auch heutzutage noch zu dem umweltfreundlichsten Baustoff. Für die Bearbeitung wird nur wenig Energie verwendet. Gleichzeitig ist die Herstellung nur mit einem geringen CO²-Ausstoß verbunden. Dessen ungeachtet zählt Holz – wie jeder weiß – zu einem nachwachsenden Rohstoff.

Ein Blockhaus verursacht daher keine schädlichen Emissionen während seines Bestehens und ist grundsätzlich vollständig recycelbar.

Saubere Luft im Haus

Durch die massive Holzwand werden die Raumtemperatur sowie die Luftfeuchtigkeit optimal angepasst. Holz bindet überschüssige Feuchtigkeit an sich und gibt sie bei zu trockener Raumluft wieder ab. Somit wird eine optimale Luftfeuchtigkeit erreicht, in der Schimmelpilze keine Chance haben.

Ein Blockhaus hat in der Raumluft weniger Staub als Häuser in anderen Bauweisen. Für viele Allergiker und Asthmatiker ist ein Blockhaus wegen wenig Staub und Schimmelsporen im Raumklima besonders gut geeignet. Die Forscher haben auch herausgefunden, dass Viren, Milben und Bakterien sich nicht in einem massiven Blockhaus aus Nadelholz heimisch fühlen.

Niedriger Energieverbrauch

Anders als Steinhäuser sind Blockhäuser besonders energieeffizient. Blockhausbesitzer müssen unter anderem auch weniger heizen, was wiederum einiges an Kosten einspart.

Schneller Aufbau ohne Trockenwohnen

Blockhäuser sind eine interessante Alternative zu Steinhäusern, da das Haus bereits in nur wenigen Wochen aufgestellt werden kann. Es werden weder Putz noch Trockenwohnen benötigt, weshalb Wohneigentümer grundsätzlich relativ schnell einziehen können – dies spart natürlich auch eine Menge Zeit ein. Lediglich für die Planung eines funktionierenden Abwassersystems,  einer Elektroinstallation und Heizung sowie etwaige andere Notwendigkeiten im Haus müssen zukünftige Hausbesitzer vor Baubeginn vielleicht etwas mehr Zeit einplanen.

Geringe Brandgefahr

Holz brennt leicht so hieß es zumindest früher. Allerdings ist die Brandgefahr bei Blockhäusern nicht höher als bei Steinhäusern. Holzbauten in massiver Holzbauweise sind recht schwer zu entzünden. Feuerwiderstandsprüfungen zeigen, dass die dicken Holzkonstruktionen nicht schnell brennen, sondern verkohlen daher meist nur an der Oberfläche, weshalb die Stabilität des Hauses nach wie vor gewährleistet ist. 

Kommt es dennoch, aus welchem Grund auch immer, zu einem Brand, haben die Bewohner genügend Zeit sich zu retten. Beim Brand ist auch das Entstehen von giftigen Gasen deutlich geringer als der anderen Bauweisen.


Verantwortlich für diesen Artikel ist die Admin dieser Seite.