Wohnzimmer klug einrichten: 4 Ideen für nachhaltige Möbelstücke

Schaukelstuhl im Holzhaus
Schaukelstuhl - © Blockhaus Kuusamo

Sofa oder Couch, moderner Aufbewahrungsschrank oder geräumiges Bücherregal, Schaukelstuhl oder Korbsessel: Wer sein eigenes Wohnzimmer einrichten will, steht vor vielen Entscheidungen. Die einzelnen Möbel sollen nicht nur schick aussehen und ihren Zweck erfüllen. In der heutigen Umweltdebatte wird auch immer mehr auf nachhaltige Einrichtung geachtet. Wie man sein Wohnzimmer möglichst grün einrichten kann, zeigen die folgenden 4 Ideen für umweltfreundliche Möbel.

Wie erkennt man nachhaltige Möbel?

Viele kaufen ihre neuen Möbel in großen Einrichtungshäusern – schließlich ist die Wohnausstattung dort günstig und schnell lieferbar. Ein umweltbewusster Einrichtungsstil sieht jedoch anders aus. Damit man sein Wohnzimmer mit gutem Gewissen gestalten kann, sollte man auf nachhaltige Möbel achten. Das Öko-Mobiliar zeichnet sich durch die folgenden Eigenschaften aus:

  • Regionale Herkunft: Es macht einen Unterschied, ob die Rohstoffe für Möbel zuerst den halben Globus überqueren müssen oder aus dem Nachbarort stammen. Die Länge der zurückgelegten Strecke beeinflusst, wie groß der ökologische Fußabdruck ist. Daher gilt: Je regionaler die Rohstoffe, desto besser.
  • Qualität und Lebensdauer: Nachhaltige Möbelstücke werden für eine möglichst lange Nutzungsdauer hergestellt. So muss die jeweilige Einrichtung nicht nach kürzester Zeit wieder erneuert werden. Das Ergebnis: Abfall wird vermieden und die Ressourcen für die Neuproduktion werden geschont.
  • Keine Schadstoffe: In vielen Möbeln sind gesundheitsschädliche Stoffe (z. B. Formaldehyd) enthalten. Verschiedene Zertifizierungen garantieren, dass das nachhaltige Mobiliar frei von diesen Inhaltsstoffen ist.
  • Recycling und Upcycling: Nachhaltigkeit besteht zudem darin, dass Hersteller und Verbraucher bereits verwendeten Möbelstücken eine zweite Chance geben. Somit werden keine neuen Rohstoffe verschwendet und die Schadstoffe bei der Produktion entfallen. Außerdem sind die restaurierten alten Schätze stilvoll und verleihen dem Wohnzimmer eine besonders wohnliche Atmosphäre.
  • Nachhaltige Materialien: Grünes Mobiliar besteht aus nachwachsenden Rohstoffen, die nach Möglichkeit aus der heimischen Wirtschaft stammen. So sind Holzmöbel umweltfreundlich, wenn die dafür verwendeten Hölzer aus der regionalen Forstwirtschaft kommen. 

Wer auf diese Eigenschaften bei der Möbelanschaffung achtet, richtet sein Wohnzimmer bewusst und achtsam ein. Die nachfolgenden Ideen für umweltfreundliche Möbel dienen deshalb nicht nur der Inspiration. Sie sollen vor allem dazu motivieren, das persönliche Kaufverhalten zu überdenken. So kann ein möglichst grünes Wohnzimmer in den eigenen vier Wänden entstehen.

1. Grünes Recycling-Sofa

Das Herzstück der Wohnzimmereinrichtung ist wohl das Sofa. Hier legt man nach einem langen Arbeitstag die Füße hoch, nützt seine freie Zeit fürs Fernsehen oder genießt stundenlange Unterhaltungen mit guten Freunden. Umso wichtiger ist es, dass das Sofa bequem und schick zugleich ist. Falls es dann noch zusätzlich nachhaltig ist, lässt es im grünen Wohnzimmer keine Wünsche offen.

Ein Sofa aus recycelten PET-Kunststoffflaschen ist ein echter Blickfang. Es verzaubert optisch mit seiner dunkelgrünen Farbe und überzeugt durch seine Nachhaltigkeit. Für die Herstellung werden gebrauchte Plastikflaschen gesammelt, sortiert, gereinigt und zu feinsten Polyesterfasern verarbeitet. Danach werden sie zu einem weichen Stoff gewebt, der keinen Unterschied zu natürlichen Materialien erkennen lässt. Hinzu kommt, dass das grüne Sofa sehr langlebig und pflegeleicht ist.

2. Praktischer Euro-Paletten-Tisch

Praktischer Euro-Paletten-Tisch  -   Smarte Upcycling  -  Ressourcen  -  Einzigartiges Design
Praktischer Euro-Paletten-Tisch © Pixabay

Im Wohnzimmer braucht es einen

praktischen Tisch, um z. B. Teetasse, Buch oder Fernbedienung abzulegen. Auch hier muss es kein neues Möbelstück sein – es lohnt sich, alten Materialien oder

Gegenständen neues Leben einzuhauchen.

Beim smarten Upcycling passiert genau das: So werden Ressourcen geschont und es entsteht ein einzigartiges Design im eigenen Wohnzimmer.

Normalerweise werden Euro-Paletten für den Transport von gewichtigen Waren verwendet. Allerdings können die Paletten auch zu einem stilvollen Wohnzimmertisch umfunktioniert werden. Dazu muss man noch nicht einmal handwerklich begabt sein. Alles, was man für den Tisch parat haben sollte, sind Euro-Paletten und Holzleisten. Danach kann er nach eigenen Vorstellungen bemalt werden – ein kreative Idee, die alte Materialien ins Rampenlicht stellt.

3. Bücherregal aus Naturholz

Ob Goethe, Shakespeare oder Proust – es braucht den richtigen Platz für schwere Literatur in den eigenen vier Wänden. Deshalb darf ein geräumiges Bücherregal im Wohnzimmer nicht fehlen. So können Lieblingsromane, Wörterbücher und Lexika gut geordnet aufbewahrt werden. Noch dazu trägt ein Bücherregal zur Wohlfühlatmosphäre im Wohnzimmer bei.

Ein Regal aus Naturholz kommt der Umwelt und der Gesundheit besonders zugute. Einheimische Hölzer (z. B. Tanne, Fichte und Kiefer) sind nachhaltig, weil sie eine lange Lebensdauer aufweisen und keine aufwendigen Transportwege zurücklegen müssen. Im Gegensatz zu Tropenhölzern ist das Naturholz schadstoffarm, wodurch Allergiker aufatmen können.

4. Ökologischer Sitzsack

Neben einem bequemen Sofa kann ein ökologischer Sitzsack für zusätzliche Entspannung sorgen. Dabei sollte man vor allem auf das Material achten. Schließlich möchte man sich im eigenen Wohnzimmer beruhigt zurücklehnen können, ohne gleich um seine Gesundheit besorgt sein zu müssen.

Viele Möbel enthalten schädliche Binde- und Lösungsmittel. Ein ökologischer Sitzsack ist hingegen völlig schadstofffrei. Das bedeutet, dass die verwendeten Materialien weder gesundheitsgefährdende Stoffe enthalten noch giftige Dämpfe abgeben. Als Füllung eignen sich Polypropylen- und Polystyrol-Kügelchen und als Inlett sind Nylon und Baumwolle beliebt.

Das Wohnzimmer ist das Herzstück, der Mittelpunkt und der Rückzugsort im eigenen Zuhause. Die passende Einrichtung schafft eine Wohlfühlatmosphäre, die zum Entspannen einlädt. Und mit nachhaltigen Möbeln kann man die Zeit im Wohnzimmer guten Gewissens genießen. Sie sorgen für einen außergewöhnlichen Einrichtungsstil und kommen Umwelt sowie Gesundheit zugute.


Verantwortlich für diesen Artikel ist Autor Lukas Köb.