Unterschiede: Gewöhnliche und innovative Blockholzbalken aus Brettschichtholz im Blockhausbau

Die Auswahl der Blockholzbalken, der Nutzungszweck des Gebäudes und Ihre eigenen Vorlieben entscheiden darüber, welche der unten aufgeführten Blockholzbalken und -stärken für den Einsatzzweck für Sie am besten geeignet ist.

Die Blockholzblöcke aus Leimholzbalken, auch Brettschichtholz (BSH) genannt, bestehen aus mehreren senkrecht, miteinander verleimten, getrockneten Lamellen aus Nadelholz. Brettschichtholz zeichnet sich durch hohe Tragfähigkeit und Formbeständigkeit. Dies garantiert Verzugsfreiheit, da eventuelle Spannungen von den anderen Lamellen ausgeglichen werden.  

Gewöhnliche Leimholzbalken im Blockhausbau

Die Einfamilienhäuser werden standardmäßig mit 202, 230 oder 275 mm dicken, profilierten Kuusamo-Leimholzbalken angeboten. Höhe der Blockhölzer beträgt 220 mm. Alle Leimhlolzbalken haben ein modernes und stromlinienförmiges Profil, wobei sich die überlappenden Blockholzbalken sehr dicht beieinander überlappen.

Schwinden der gewöhnlichen Leimholzbalken aus Brettschichtholz: theoretisch ca. 2 bis 3 cm je Meter Wandhöhe. 

Die Bauherrn können zwischen drei verschiedenen Eckkonstruktionen wählen:

0-Ecke für moderne Holzarchitektur, traditionelle Langecke und Kurzecke.


Neuartige, schwindungsfreie Blockholzbalken, LHX

Die Produktions- und Produktentwickler haben einen schwundfreien Blockholzbalken aus Brettschichtholz entwickelt und ausgiebig in der Praxis getestet. Letztendlich wurde beschlossen, einen Blockholzbalken der neuen Generation aus mehreren Lamellen herzustellen, wobei ein oder zwei Lamellen als nicht schrumpfender Teil fungieren. Die schwundfesten Teile bestehen aus kreuzweise verleimtem CLT-Holz, was eine stabile und wirklich schwundfreie Lösung garantiert.

 Der LHX-Blockholzbalken, der nicht schrumpft, ist in drei Stärken erhältlich: 132, 202 mm und 268 mm sowohl in Kiefer als auch in Fichte.

Vorteile der schwindungsfreien Blockholzbalken, LHX

Die Wandkonstruktion mit den schwindungsfreien LHX-Blockholzbalken aus Brettschichtholz ermöglicht modernste Architektur, da das Blockhaus keine breiten Zierleisten für Fenster und Türen mehr benötigt, die die Spielräume um die Außentüren und Fenster abdecken. Der Bau eines Blockhauses mit den neuen LHX-Blockholzbalken ist einfacher und schneller, da der herkömmliche Bauumfang sowie die Installation von Drehfüßen und deren Anpassung nicht berücksichtigt werden müssen.

Der neuartige, schrumpffrei Blockholzbalken fordert keine Nachjustierung nach Fertigstellung des Blockhauses und kann leichter mit anderen Baumaterialien wie Glas und Stein kombiniert werden. Außerdem werden die Verbindungen zwischen Blockholzbalken und anderen Konstruktionen dichter. 

Nachhaltige Konstruktionen in Blockholzbauweise für öffentliche Gebäude

Die neuartige Konstruktion der Blockholzwand bringt neue Möglichkeiten für die Realisierung von großen Objekten und moderner Blockhausarchitektur.

Auch im öffentlichen Sektor erweist sich unser Unternehmen als verlässlicher Partner. Wir realisieren qualitativ hochwertige, anspruchsvolle und große Bauprojekte nach den Bedürfnissen unserer Kunden. Formstabile Lamellenbalken sind eine nachhaltige, ökologische, gesunde und energiesparende Wahl und eignen sich daher auch hervorragend für den öffentlichen Bau. Wir haben vielseitige und unterschiedlich große Gebäude in massiver Blockholzbauweise realisiert, wie zum Beispiel Hotel Rento oder Kindertagesstätte Otso.

Ökologie ist in der Zeit

Viele Bauherren wünschen sich heute, dass ihre Bauvorhaben ökologisch umgesetzt werden. Wenn Sie sich für massiven Lamellenbalken als Baumaterial entscheiden, sorgen Sie auch für einen geringeren CO₂-Fußabdruck. Ein heute erbautes Blockhaus kann auch in 500 Jahren noch stehen!

Es ist uns äußerst wichtig, dass die Bauweise so ökologisch wie möglich ist. Wir stellen sicher, dass die Grundsätze einer nachhaltigen Entwicklung in unserer Geschäftstätigkeit beachtet werden.

Fakten über Holzblocks Ökologie

  • Eine Blockwand bindet Kohlenstoffdioxid zehnmal so viel wie bei der Herstellung freigesetzt wird.
  • Bei der Produktion von Holzblockrohlingen fallen Sägespäne und Hackschnitzel an, die mehr Energie erzeugen, als bei der Produktion von Lamellenbalken verbraucht wird.
  • Eine massive Blockwand reduziert den Heiz- und Kühlbedarf des Wohnblockhauses –  Die Holzblockwand gleicht die Temperaturunterschiede im Gebäude aus.
  • Die Haltbarkeit des verwendeten Holzmaterials wurde jahrhundertelang unter den rauen Klimabedingungen Finnlands getestet, sowohl bei Trockenheit, Regen als auch bei eisigen Temperaturen im Winter.
  • Ein durchschnittliches finnisches Einfamilienhaus aus Holz bindet in seinen Holzkonstruktionen mindestens 30 Tonnen Kohlenstoffdioxid. Dies entspricht dem Kohlendioxidausstoß eines durchschnittlichen Autos eines Verbrauchers über 10 Jahre.

Mehr über Kuusamo Blockhäuser erfahren Sie unter www.blockhaus-kuusamo.de

Der Beitrag wurde von dem Admin dieser Seite geschrieben.

Folge Blockhaus Kuusamo auf Twitter und Instagram

>> zurück zum Bloganfang <<