Blockhaus bauen

Können Blockhäuser auch im Winter aufgebaut werden?

Blockhäuser können in vielen Regionen das ganze Jahr hindurch aufgebaut werden. Anders als bei Arbeiten mit Beton schadet die Frost die Holzbauteile nicht. Besonders in kälteren Regionen bauen die Bauherren und  Baufirmen sehr gerne Blockhäuser auch im Winter.

Es ist ratsam, das Fundament in einer warmen Jahreszeit zu gießen. Nach Fertigstellung des Fundaments können die Montagearbeiten problemlos das ganze Jahr hindurch ausgeführt werden. Somit haben sowohl die Bauherrn als auch die Baupartner mehr Möglichkeiten in der Gestaltung des stressfreien Zeitplans. 

Welche Arbeiten sollen vor der Lieferung auf der Baustelle erledigt worden sein?

Für einen schnellen und unkomplizierten Aufbau muss das Grundstück natürlich entsprechend vorbereitet und eingeebnet sein. Dazu gehört natürlich auch, dass bei Anlieferung das Fundament bereits fertig gestellt ist. Dann steht dem zügigen Aufbau Ihres Blockhauses nichts mehr im Wege.

 

Welche Anforderungen sollte der Bauplatz erfüllen?

Stellen Sie bitte sicher, dass die Zufahrt solide und das Baugrundstück mit 40-Tonnen-LKWs befahrbar ist. Notfalls sollte eine Baustraße errichtet werden.

Für einen schnellen und unkomplizierten Aufbau muss das Grundstück natürlich entsprechend vorbereitet und eingeebnet sein. Dazu gehört natürlich auch, dass bei Anlieferung das Fundament bereits fertig gestellt ist. Dann steht dem zügigen Aufbau Ihres Blockhauses nichts mehr im Wege.

Kann der Bauherr das Blockhaus auch selbst aufbauen?

Grundsätzlich haben Sie die Möglichkeit, Ihr Wohnblockhaus komplett selbst aufzubauen - gewisses handwerkliches Geschick und etwas Erfahrung im Umgang mit dem Baustoff Holz vorausgesetzt. Wir liefern den kompletten Bausatz optimal nach Wänden, Reihen und Anzahl verpackt sowie mit einer klaren Bauanleitung, sodass Sie bei ihrem BLockhausbau ganz einfach alles in der richtigen Reihenfolge zur Hand haben.

Trotzdem sollten Sie die Vor- und Nachteile eines Selbstaufbaus genau abwägen, schließlich warten ja beim Innenausbau noch genug Möglichkeiten, durch Eigenleistung Geld zu sparen. Wir empfehlen, bei einer Selbstmontage einen Richtmeister mit einzubeziehen, da dieser Ihnen mit Erfahrung und eventuell geeigneten Maschinen zur Seite stehen wird.

Sollten Sie sich beim Aufbau doch nicht ganz sicher sein, bieten wir Ihnen die sogenannte Außendichtmontage an, bei der Sie dann den kompletten Innenausbau in Eigenleistung realisieren können oder Sie beauftragen uns mit dem kompletten Aufbau Ihres Blockhauses.

Ist jedes Holzhaus auch gleich ökologisch?

Ein Baum speichert bei seinem Wachstum ca. 1,8 to Kohlendioxid (CO²) um 1,0 to Holz zu bilden. Wird das Holz verbaut, kann dieses Kohlendioxid nicht mehr entweichen, und ist so für Jahrhunderte gebunden. Erst bei der eventuellen natürlichen Verrottung oder der Thermischen Verwertung wir das Kohlendioxid wieder freigesetzt. Bei der Nachhaltige Forstwirtschaft, die bei uns in Europa flächendeckend betrieben wird, übernehmen junge Bäume diese klimafreundlichen Aufgabe uns schaffen dadurch einen dauerhaften Beitrag zur Klimastabilisierung.

 

In fast allen Europäischen Ländern wächst seit Jahrzehnten mehr Holz nach als verbraucht wird. Das hat natürlich auch damit zu tun, das unsere Heizungen heute mit Öl, Gas und Strom betrieben werden anstatt wie noch vor Jahrzehnten und Jahrhunderten üblich mit Holz. Für einen Kubikmeter Nadelholz wird ca. 880 Kilogramm Kohlendioxid gebunden. Ein massives Wohnblockhaus von durchschnittlich 140 qm Wohnfläche benötigt zwischen 60-70 Kubikmeter Holz. Das heißt das bei einem Normalen Rundbohlenhaus 210mm Durchmesser oder einem Kantholzhaus 180mm Stärke zwischen 50 und 60 Tonnen Kohlendioxid für Jahrhunderte gespeichert werden.

 

Wenn man dann zugrunde gelegt, das ein normaler PKW ca. 5,6 Tonne CO² pro 10.000 Kilometer ausstößt, kann der Erbauer eines massiven Wohnblockhauses einige Kilometer fahren, ohne ein schlechtes Gewissen wegen des Klimaschutzes zu bekommen. Die Entscheidung für ein Haus aus massiven Holz ist ein vergleichbar einfacher Beitrag zur Verbesserung des Klimaschutzes.